Kristall-Resonanz-Therapie

Home » Therapieverfahren » Kristall-Resonanz-Therapie

Was ist Kristall-Resonanz-Therapie (KRT)?

Im weitesten Sinn handelt es sich um ein physikalisches Therapieverfahren, das auf dem Prinzip der Resonanz beruht und von Günther Braunger entwickelt wurde

Der Therapeut geht hierbei mit einem speziellen Kristall (i.d.R. Bergkristall oder Turmalin) mit dem Klienten in Resonanz, wobei der Kristall das klärende, kanalisierende und übertragende Medium darstellt.

Der Kristall dient aufgrund seiner spezifischen Eigenschaften sowohl der Diagnose als auch der Therapie.

Ähnlich wie bei der Homöopathie arbeitet die KRT mit Informationsfeldern, die einen Regulationsmechanismus beim Patienten aktivieren.

Über diese Felder können z.B. gezielt Nervensystem, Organstrukturen, Krankheitserreger, Toxine, etc. angesprochen werden, aber auch energetische Störungen, die jetzt oder früher durch physische und psychische Traumata entstanden sind.

Diese Therapieform ist ein lebendiges System, das sich mit zunehmender Bewusstheit von Klient und Therapeut mehr und mehr erweitert.

Kristall6